February 4th, 2016

Trust #176 (February/March) is out now!

Posted in news by Dolf

trust_176_cover

Ab sofort ist das TRUST #176 erhältlich, bei Deinem Lieblingsplattenladen oder Mailorder sowie im gutsortierten Bahnhofsbuchhandel.

Der Inhalt diesmal:
Interviews/Geschichten mit: Freiburg, Frank Turner, Meta Matter Records, Hathors, Powertrip Records

Wie gewohnt gibts natürlich ehrliche Reviews von Platten, Zines und Büchern sowie ausgesuchte Tourtermine, geile Konzertfotos und oberschlaue Kolumnen – das Ganze als graphisches Gesamtkunstwerk.

.

February 4th, 2016

Street Messages – Nicholas Ganz

Posted in bücher by Dolf

Dokument Press, Box 773, 12002 Årsta, Sweden, www.dokument.org

Street Messages – Nicholas Ganz

The worst about scribbling on walls is when there is no message, if there is a message it makes sense and if it is a good message that is also either a great idea or a artistic gem – then it is awesome. So is this book, finally a book that concentrates on street artists who work with text. Forword by James Prigoff, followed by a preface from the author plus a historic overview on the background (humans write on walls since over 30.000 years) of public messages. Excellent. You find on over 140 pages, seperated in three main chapters ‘Street Messages’, Political Messages’ and ‘Street Poems’, streetart by over 80 artists from around the world (including countrys like Lebanon, Argentinia, Iran, Israel, South Africa and Yemen).

February 4th, 2016

Underground – The Subterranean Culture of DIY Punk Shows, Daniel Makagon

Posted in bücher by Dolf

Microcosm Publishing, 2752 N Williams Ave, Portland, OR 97227, Usa, www.microcosmpublishing.com

Underground – The Subterranean Culture of DIY Punk Shows

Even thou this is a good book, it was rather boring for me to read – because all the explorations of the DIY culture by the author are nothing new for me since a few decades. I know about every single aspect that is discussed by Makagon. But if you are like 20 and never have heard of house shows or community based music spaces, independent networks, illegal shows, sober houses or BYOB houses, who does house shows, why they happen – this will be a very interesting read. Daniel also tells the history of independent touring in the Usa. Explains why some houses are better and others wont last very long, discusses door price policys, how to share money between bands and house, how to run places, problems with the police and how to avoid them. Basically, all questions one can have surrounding the subject are answered here. The author gives a full 360° view on every detail and every possible point of view.

February 4th, 2016

High Sein – Ein Aufklärungsbuch, Jörg Böckem, Henrik Jungaberle mit Immanuel Jork & Julia Kluttig

Posted in bücher by Dolf

Rogner & Bernhard, Inselstr. 12, 10179 Berlin, www.rogner-bernhard.de

High Sein – Ein Aufklärungsbuch

Das gabs ja schon lang nicht mehr, oder ich hab es nur nicht mitbekommen, ein Aufklärungsbuch über Drogen – es wurde mal wieder Zeit. Denn diese bleibt ja nicht stehen, die Drogen verändern sich bzw. es gibt immer neue dazu und es werden auch immer wieder junge Leute nachkommen denen das Wissen um Drogen fehlt.
Das Quartett welches dieses Buch erarbeitet hat ist auch angenehm gemischt, ehemals heroinabängiger Journalist (der schon einige Bücher zum Thema veröffentlich hat), Drogen-Wissenschaftler und Studierende als Interviewer.
Grafisch auch ansprechend gestaltet, natürlich mit Bildern, unterschiedlichen Farben, coolen Schaubildern (mal mehr mal weniger geglückt), auf den gelben Seiten werden die einzelnen Drogen ganz nüchtern vorgestellt: Konsumformen, Wirkung, Risiken, Gebrauch, Verbreitung.

February 4th, 2016

Burning Britain – The History of UK Punk 1980 – 1984, Ian Glasper

Posted in bücher by Dolf

PM Press, P.O. Box 23912, Oakland, CA 94623, Usa, www.pmpress.org

Burning Britain – The History of UK Punk 1980 – 1984

Finally I’m thru with this sucker, what a dull pain in the ass to read, we got the book in in early August 2014 and it took me until October 2015 to read it (of course meanwhile I was reading other books too…) it is just so boring and so lacking in content, a waste of time and it just never ends. Almost 450 pages, tight print and the layout gets so close to the edge that you can not hold it without covering up the print, few – mostly small – photos. The original book was published in 2004 and ten years later the repress steals me hours and hours of time. Now that I got this off my chest – lets have a look what makes me write this. After preface, forword and such there is twelve main chapters (The Southwest, The Midlands, The Northwest, The Northeast, The North and East Midlands, The East and South West, London, The South, Wales, Northern Ireland, Scotland, The Labels) Portraits of almost 100 bands and five labels.

February 4th, 2016

California über alles – Dead Kennedys, wie alles begann, Alex Ogg

Posted in bücher by Dolf

Ventil Verlag, Boppstr. 18, 55116 Mainz, www.ventil-verlag.de

California über alles  - Dead Kennedys, wie alles begann

Letztes Jahr (2014) grade mal im englischen erschienen, schon liegt die deutsche Übersetzung vor. Das ging ja fix. Mal die ersten dreissig Seiten angelesen, Übersetzung passt – von Joachim Hiller. Interessant das sich die Einleitung des Autors im deutschen noch gestelzter liest als auf englisch, aber das nur am Rande. Da sich ja inhaltlich überhaupt nichts geändert hat, hiernochmal der Text, in übersetzter Form, der Originalrezension aus Trust # 169 (Dezember 2014):
Vielleicht hab ich zuviel erwartet, aber es war eher langweilig dieses Buch zu lesen. Bin mir gar nicht sicher warum das so ist, es ist sicher nicht die Schuld des Autors, weil er ja abhängig davon ist was ihm die Bandmitglieder mitteilen. Und was sie ihm mitteilten ist nur manchmal interessant und oft langweilig – wie sie zum Beispiel diesen oder jenen Song aufgenommen haben und was dabei im Studio “passierte” (nichts das nicht auch bei beliebigen anderen Aufnahmen anderer Bands passiert….).

February 4th, 2016

Die Macht Der Bilder – Schwarwel

Posted in bücher by Dolf

Glücklicher Montag, Kochstr. 132, 04277 Leipzig, www.gluecklicher-montag.de

Die Macht Der Bilder - Schwarwel

Jetzt gibt es das bereits vierte Bändchen, dieses aus der Schaffensperiode 2014/2015, auch in diesem Buch wird wieder das beste aus seiner täglichen Ereigniskarikatur präsentiert (die immernoch in verschiedenen Publikationen gedruckt wird, und zumindest laut der aktuellen Liste, endlich nicht mehr im “Evangelisches Sonntagsblatt”…. Danke!).
Nach wie vor sind die Schlagzeilen/Meldungen passend zu seinen Karikaturen mitabgedruckt, das wird wohl auch in Zukunft so beibehalten, weil es einfach Sinn macht.

February 4th, 2016

Bericht Chaos-Tage 1995 (#54, 10-1995)

Posted in artikel by Jan

Ok, ok, ihr könnt es nicht mehr hören, ich/(wir?) hatte(n) schon im Vorfeld dieser “Veranstaltung” genug davon. (Un)Sinn und (Un)Zweck der Chaos-Tage hier näher zu erläutern erscheint überflüssig. In Anbetracht der Tatsache das ich auch schon vor 10 Jahren froh war bewußt nicht zu den Chaos Tagen damals gefahren zu sein… lassen wir das.

January 30th, 2016

SLEAFORD MODS (#162, 10-2013)

Posted in interview by Jan

“You can’t use the word Chav that’s a term created by the controllers.”

Am Anfang steht der enthusiastische Augenzeugenbericht eines guten Freundes vom Kraak, einem jährlich in Belgien stattfindenden Festival abseits bekannter musikalischer Pfade. Zwei Typen, einer am Laptop, einer schimpfend am Mikro, ragten heraus.  Sprechgesang, gepaart mit sparsamen Drumbeats und Basssounds. Einfach und direkt. Punk ohne Band, die Produktionsweise des Hip Hop nutzend. Die Sleaford Mods aus Nottingham mit Jason Williamson, Sprechgesang und Andrew Fearn am Laptop. „Du wirst sie lieben“, so die Prophezeiung des Freundes und tatsächlich ist das nicht so einfach zu beschaffende Album „Austerity Dogs“ dann eine Offenbarung. Der seltene Glücksfall Musik zu hören, die man so noch nie gehört hat, die neu und aufregend ist.

January 30th, 2016

ERIC HYSTERIC (#141, 04-2010)

Posted in interview by Jan

„Punks Are The Old Farts Of Today“  (Vomit Visions, 1980)

Interview mit ERIC HYSTERIC

Wir waren seit ca. drei Jahren an der Idee dran, den „legendären Eric Hysteric“ zu interviewen, aber aufgrund der vielen Gerüchte über ihn dann doch nicht richtig motiviert. Wir, das sind Joachim und ich, Jan.

January 28th, 2016

PEACE 95 LABEL (#54, 10-1995)

Posted in interview by Jan

PEACE 95 … nennt sich das neue Offenbacher Label, daß Christoph Reichelt und Markus Naegele Anfang letzten Jahres ins Leben riefen. Und da ihnen anfangs kein Name für das besagte Label einfiel, benannten sie es kurzerhand nach seinem Standort, dem Haus in der Offen-bacher Friedensstraße 95. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?

January 24th, 2016

THE MUFFS (#54, 10-1995)

Posted in interview by Jan

Und schon wieder sehe ich mich in Frankfurts ehemaligem “Topclub” Batschkapp, um  eine Band, die es zum Major “Reprise” verschlagen, hat zu interviewen. Wer jetzt motzt, daß im Trust nicht so viele Major-Artists behandelt werden sollen, der kann mich mal! Denn die Band, mit der ich plaudern durfte, sind keine geringeren als THE MUFFS.

December 19th, 2015

Kolumnen (#53, 08-1995)

Posted in kolumne by Jan

EIN FISCH BEIM ANGELN

Konzerte, gesehen und gehört von kai pir@nha

Hi! äh…heiß mein’ ich, isses! So heiß, daß die Fische schwitzen und das ozonfreie Bier verdun-stet. Trotzdem willkommen zur zweiten Runde durchs mitteleuropäische Punkrockaquarium, diesmal sommerpausentechnisch bedingt um einiges kürzer: Zu Guzzard könnt ihr das wichtigste im Interview auf Seite 17 lesen. Mit dem Zeitabstand von zwei Monaten würde ich den Auftritt im Wehrschloß noch etwas positiver bewerten, da ist doch einiges hängengeblieben von der Energie dieser Band und vor allem ihres Drummers Pete. Auf der anschließenden Party (Party Diktator-Ole wurde 30!) haben wir uns noch etwas länger über seine veränderte Technik unterhalten. Was mich an solchen Leute am meisten freut ist, daß sie nicht stehenbleiben und irgendwann sagen “So, das kann ich jetzt, ich muß nix mehr lernen”. Pete will weiterlernen – schön für uns.

December 9th, 2015

Slowenische Musikszene (#53, 08-1995)

Posted in artikel by Jan

Wenn ich bedenke, daß für mich Jugoslawien immer schon eine lohnende Reise, sei es privat, oder mit der Band gewesen, war, dann hat mir im Herbst 1994 bei den Auftritten mit HUMAN ERROR in Slowenien schon ein wenig das Herz geblutet. Das Land im Norden des ehemaligen Jugoslawiens strotzt nur so vor Selbstständigkeit, was bedeutet, daß man unbedingt, mit allen Mitteln, den Standard mitteleuropäischer Länder zu erreichen versucht.

December 5th, 2015

Die ganze Wahrheit über Gluten – Prof Dr. Alessio Fasano, Susie Flaherty

Posted in bücher by Dolf

Südwest Verlag/ Randomhouse, Neumarkter Str. 28, 81673 München, www.randomhouse.de

DieganzeWahrheitüberGluten

Wenn man bedenkt wie lange diese Krankheit(en) bereits existieren und wie kurz man erst damit gelernt hat umzugehen, bzw. sie überhaupt zu erkennen ist der rasante Fortschritt der letzten Jahre schon unglaublich. Der Autor ist seit Jahrzehnten zum Thema am forschen und behandeln – somit erfährt man hier alles was man über Zöliakie, Glutensensivität und Weizenallergie wissen muss. Es gibt einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Glutenforschung bis zu ihrem heutigen Stand mit genauen Beschreibungen der Krankheitsbilder und was Gluten eigentlich sind, wo sie vorkommen und was sie anrichten können. Wichtig ist zu verstehen das es sich bei den drei Krankheitsbildern um unterschiedliche Krankheiten handelt. Während Zöliakie eine Autoimmunerkrankung ist unterscheided sich das Krankheitsbild bei der Weizenallergie (eher eine klassische Lebensmittelallergie mit entsprechenden Reaktionen) ebenso wie bei der Glutensensivität

December 5th, 2015

One Chord Wonders – Power and Meaning in Punk Rock, Dave Laing

Posted in bücher by Dolf

PM Press, P.O. Box 23912, Oakland, CA 94623, Usa, www.pmresss.org

OneChordWonders

This study of the beginning of UK punk rock was originally published 1985, what luck I did not get it back then. Worse enough I had to drag myself thru this when it was published earlier this year. Academic language and punk rock just dont mix – actually, academic language does not mix with anything – it only makes topics hard to understand and no fun to read. And it does not help when the language is not your motherlanguage either. There is a some interesting storys and facts hidden behind the scientific drivel, but it is honestly not worth going thru those 224 pages in 2015. Because of course in the last 30 years there have been published so many book about the subject that are way easier to understand and always more fun to read. As far as I remember I learned one thing – and maybe I knew that before and just forgot about it.

December 5th, 2015

Don’t Go Veggie! – Udo Pollmer, Georg Keckl, Klaus Alfs

Posted in bücher by Dolf

Hirzel Verlag, Birkenwalderstr. 44, 70191 Stuttgart, www.hirzel.de

DontgoVeggie

Wäre dieses Buch nicht in dem Verlag erschienen in dem es erschienen ist, ich hätte es mir nicht bestellt. Aber so hab ich gehofft das es halbwegs seriös ist… genau das Gegenteil ist der Fall, es ist erbärmlich. Aber was soll schon ein Buch, mit dem Titel, welches von einem Lebensmittelchemiker, einem Agrarstatistiker und einem gelernten Landwirt verfasst wurde taugen? Man könnte eine informative, sachlich – nüchterne Publikation erwarten. Weit gefehlt. Leider. Nicht nur das es keinen einzigen wirklich guten Grund, warum man nicht Vegetarier werden soll, darlegt. Es ist auch in einem derartigen herabwürdigendem und polemischen Stil geschrieben, das man sich wirklich fragen muss was die Autoren denn so antreibt? Mehr Bücher verkaufen durch Provokation? Vegetarier-Hass? Sonstige Probleme anderer Natur?

November 18th, 2015

Hip-Hop in Österreich (#53, 08-1995)

Posted in artikel by Jan

Zugegeben: Es ist kein leichtes Unterfangen, die österreichische HipHop-Geschichte aufzuarbeiten. Dies liegt nicht etwa an ihrer Dauer – die ersten relevanten Ansätze sind erst Anfang der 90er zu datieren – sondern an der noch fehlenden Übersichtlichkeit. So läßt sich die “Szene” (ich hasse dieses Wort) im Wesentlichen auf zwei Zentren aufteilen, nämlich Linz und Wien, welche die einzigen Städte sind, in denen regelmäßig Jams und Konzerte stattfinden.

November 4th, 2015

SHIHAD (#53, 08-1995)

Posted in interview by Jan

Nach einem wundervollen, exstatischen Konzert (Trustmitarbeiter völlig naßgeschwitzt vom entfesselten Abtanzen!) waren Jon (gesang, gitarre) und Tom (drums, gesang) erstmal selber außer Atem und anschließend gerne bereit, ausführlich auf eine Reihe dummer Fragen zu Antworten.

October 28th, 2015

RADICAL DEVELOPMENT (#53, 08-1995)

Posted in interview by Jan

Eigentlich wollte ich ja nur etwas mit Yuppicide machen, mit denen Radical Development  ja auf Tour waren, aber ich dachte wenn ich schon mal da bin und ein Aufnahmegerät habe, kann ich R.D. auch gleich befragen. Den meisten werden die vier Herren aus Karlsruhe noch kein Begriff sein, doch lustig und interessant war unsere Unterhaltung allemal.  Ach, Schluß mit dem Gequatsche, macht euch ein eigenes Bild.

October 21st, 2015

GUZZARD (#53, 08-1995)

Posted in interview by Jan

Laut dem Titel ihres zweiten Albums sind die AmRep Punkrocker GUZZARD “quick, fast, in a hurry”. Tatsächlich waren sie mir Ende April auch schon entwischt, als sie in Nürnberg spielten. Nur unter Einsatz von ICE-Technik gelang es dann doch noch, die drei Jungs zu lokalisieren: An einem Samstagabend im Bremer Wehrschloß, zusammen mit den köstlichen Country Teasers und den Oblivions, die ich leider gesprächsbedingt diesmal nicht sehen konnte.

October 16th, 2015

BOB MOULD (#72, 10-1998)

Posted in interview by Jan

HÄTTEN SIE’S GEWUSST? BOB MOULD LACHT!

Zugegeben, niemand hätte ernsthaft geglaubt, daß Bob Mould nie lacht. Aber auch seine neuesten Songs auf ‘The Last Dog And Pony Show’ ließen mich dem Manne gönnen, daß sie nicht Abbild seiner Befindlichkeit sein mochten. Gemessen allerdings an Monumenten der Schwermut, wie ‘Too Far Down’ oder einigen Songs der vorletzten Platte, wirkt er derzeit auch auf Platte reichlich optimistisch und entspannt.

October 1st, 2015

Crate Digger – An Obsession with Punk Records, Bob Suren

Posted in bücher by Dolf

Microcosm Publishing, 2752 N Williams Ave., Portland, OR 97227, Usa, www.microcosmpublishing.org

CrateDigger

At first I was in fear this was some boring recordcollector book. But it is far from that. The author is from Florida and tells the story of him coming in touch with punk/hardcore about 30 years ago and what happend since then. Not only did he start a band, openened a record store and started a mailorder (Sound Idea) he also began to release records (Burrito Records) – of course he also did set up concerts and met tons of people and has plenty of great storys to tell. And of course he had a big record colllection that he sold in the end. What makes this narrative of Surens life even more readable and fun is its + 60 chapters, each one is never too long, some are super short. It just never gets boring. Also the way he structured the book (each chapter is named after a record he loves and tells a story that involves that record), on top of that there are the “where and who” chapters, that explain about certain places/houses and charcters important in his life.

October 1st, 2015

Punk USA – The Rise and Fall of Lookout! Records, Kevin Prested

Posted in bücher by Dolf

Microcosm Publishing, 2752 N Willias Ave., Portland, OR 97227, USA, www.microcosmpublishing.com

PunkUsa

In the beginning the author says the original draft of the book was way bigger and he had to cut it in half, I wish he had cut that half in half again. Prested spoke to alot of people involved with Lookout Records and with many band members. Some of the storys they share are funny, others interesting – alot of them are irrelevant but sometimes entertaining to read. Unfortunally he did not speak to the founding people of Lookout Records, Larry Livermore and David Hayes – which is a bit strange considering the fact that it is a book about the label. If you read thru the book you can see the story of a small label, how it got bigger, got a big boost when Green Day got really big and understand that the label was only functioning the way it was because of the money Green Day sales generated. And still did they manage to drive the label against the wall and leave alot of unhappy people behind. How exactly that could happen is not fully explained but if you count 1 + 1 together with the information given you know it was mainly the inability of the kids running a business.

October 1st, 2015

NYHC New York Hardcore 1980-1990 – Tony Rettman

Posted in bücher by Dolf

Bazillion Points, 61 Greenpoint Ave. # 504, Brooklyn, NY 11222, Usa, www.bazzilionpoints.com, / Turnaround UK, www.turnaround-uk.com

NYHCNewYorkHardcore

I’m going to write a review of the book, not about the New York Hardcore-Punk scene and their characters and attitude. Rettman spoke to (or at least quoted) 117 (!!) people that have been or are part of the NY-scene. Musicians, scensters, promoters, everybody you can imagine is there. At least I did not miss anybody (it would have been helpful if continuesly thru the book all the individuals had their “function” after the name and not only once….). The book opens with a foreword by Freddy Cricien and is followed by 52 chapters: The Stimulators, Max’s Kansas City, The Mad, Bad Brains, Even Worse, Avenue A, False Prophets, The Undead, The Nihilistics, WNYU, The Mob, Reagan Youth, Kraut, The zine scene, D.C. vs. New York vs. Boston, DIY Vinyl, East Village Nights, Urban Waste and Major Conflict, The Abused, The Misguided, Agnostic Front, Cause for Alarm, Apartement X, Skinhead Youth, Antidote, CBGB,