August 6th, 2015

Trust #173 (August/September) is out now!

Posted in news by Dolf

Ab sofort ist das TRUST # 173 erhältlich, bei Deinem Lieblingsplattenladen oder Mailorder sowie im gutsortierten Bahnhofsbuchhandel.

Der Inhalt diesmal:
Interviews/Geschichten mit: Adam Angst, Sleaford Mods, Kulturausbesserungswerk Leverkusen, Антенна.

Wie gewohnt gibts natürlich ehrliche Reviews von Platten, Zines und Büchern sowie ausgesuchte Tourtermine, geile Konzertfotos und oberschlaue Kolumnen – das Ganze als graphisches Gesamtkunstwerk.
trust_173_cover

August 28th, 2015

PERE UBU (#57, 04-1996)

Posted in interview by Jan

Kult, Kult, Kult! Kult ist in der Beschreibung von Bands oder deren Musik ein sehr strapaziertes Wort. Wer oder was bestimmt, ob die jeweilige Band nun sooo gut oder besonders ist, um dieses Etikett tragen zu dürfen? Egal!

August 20th, 2015

JARBONE (#57, 04-1996)

Posted in interview by Jan

Quark, strangeness and charm

Mich verwundert immer wieder, wie viele geile Bands aus Deutschland kommen und wie wenig Beachtung diesen ungerechtfertigterweise entgegengebracht wird. Und das obwohl sie oft um Klassen besser sind als manche ach so gelobte Formation aus dem Amiland. JARBONE aus Dinslaken ist eine dieser Bands. Musikalisch bekommt man bei ihnen keine leichte Kost geboten. Wenn man es sich zu einfach machen würde, könnte man sie in die große Jazzcore-schublade stecken, wo fast alles hineingelegt wird, das die “normalen” Hörgewohnheiten übersteigt.

August 18th, 2015

DAS DRITTE TRUST-Buch kommt !!!!

Posted in news by Dolf

Es wird die dritten zehn TRUST-Ausgaben auch günstig als Buch geben. Dabei handelt es sich um die Ausgaben Nr. 21 (Jan/Feb. 1990) bis Nr. 30 (Oktober/November1991).
Um diesmal Schwierigkeiten zu vermeiden, machen wir ein einfaches vorbestellungs/vorkasse System. Das heisst das nur wer vorab bezahlt (Banküberweisung oder Paypal) auch für ein Buch vorgemerkt wird und dieses dann natürlich auch bekommt – wir gehen davon aus das das Buch noch dieses Jahr ausgeliefert wird.
Es handelt sich diesmal um ein rund 700 (!!!) Seiten umfassendes Buch zum Preis von 30 Euro (incl. Porto & Verpackung).
Hier ein Foto der leider völlig vergriffenen ersten beiden Ausgaben.
P1020094Klein

August 13th, 2015

MIOZÄN (#57, 04-1996)

Posted in interview by Jan

Endlich dem elendigen Weihnachtsstress entronnen. Keine aufgesetzte Glückseligkeit mehr, und auch keine peinlichen Verwandtenbesuche und dergleichen, was wünscht man sich noch?

August 8th, 2015

The Dillinger Escape Plan – Saint Vitus 2015

Posted in media, video by jörg

http://unartignyc.com
http://www.facebook.com/UnartigOfficial

August 7th, 2015

MUDHONEY (#53, 08-1995)

Posted in interview by Jan

Mudhoney waren eigenartigerweise in der “Scene” nie sehr beliebt. Ob es jetzt daran lag, daß ihr Hit “Touch Me I’m Sick” die Grunge-Welle einleitete oder an der Tatsache, daß sie kurz nach ihrer besten Platte von Sub-Pop zu Bugs Bunny und der WEA wechselten, ich weiß es nicht. Ich kann nur sagen, daß ich nach den fünf bis sechs Malen, die ich Mudhoney live gesehen habe, immer mit diesem Gedanken im Kopf nach Hause ging: “Naja, wenn das jetzt Grunge war, dann ist Grunge wohl doch fucking cool!”.

August 6th, 2015

Kiwi, Kaffee, Kardamom – Exotik frisch auf den Tisch, Bruno P. Kremer

Posted in bücher by Dolf

S. Hirzel Verlag, Birkenwaldstraße 44, 70191 Stutgart, www.hirzel.de

KiwiKaffeeKardamom

Eine auf den ersten Blick willkürlich zusammengewürfelte Zusammenstellung der unterschiedlichsten exotischen (ehemals – denn die meisten unserer vertrauten Nahrungspflanzen stammen aus der Ferne) Pflanzen die Mensch essen kann. Auf den zweiten Blick erkennt man das es ausschließlich um Pflanzen geht deren Heimat ausserhalb Mitteleuropas liegt, diese sind alphabetisch sortiert, allerdings nach den lateinischen Bezeichnungen – zum Glück gibt es aber auch noch ein Verzeichnis der Pflanzen wo auch die eher gebräuchlichen Namen auftauchen, so das man es prima als Nachschlagwerk nutzen kann. Als solches ist dieses Buch wohl auch gedacht, zwar könnte man sich die Infos sicher auch alle im Internet zusammensuchen, aber wer macht das schon. Insofern ist das Buch in jedem Fall gerechtfertigt. Und es macht Spass darin zu blättern und zu lesen.

August 6th, 2015

Konsum-Botschaften – Was Forschende für die gesellschaftliche Gestaltung nachhaltigen Konsums empfehlen

Posted in bücher by Dolf

S. Hirzel Verlag, Birkenwaldstraße 44, 70191 Stutgart, www.hirzel.de

KonsumBotschaften

Wenn ein Syntheseteam welches aus 16 ForscherInnen besteht ein Buch zum Thema nachhaltigen Konsum rausbringt könnte das auch ganz schön nach hinten losgehen, im Sinne von “zu akademisch/wissenschaftlich” – dies ist hier aber zum Glück nicht geschehen. Ganz im Gegenteil, das Buch liest sich angenehm und man erkennt gut das einfach “mehr” dabei rauskommt wenn sich viele ForscherInnen über Jahre (das vom BMBF geförderte Forschungsprogramm lief von 2008-2013) die Köpfe zerbrechen. Nun ist das hier im Kern nichts neues, aber die Art wie es ausformuliert ist, ist eine deutlich andere. Da werden eben keine platten Parolen geklopft, sondern die Leute haben sich überlegt wie es möglich sein könnte das es nachaltigen Konsum – der ja nicht nur im Verzicht auf Produkte besteht – für alle Menschen geben kann und wie dies zu erreichen ist. Hierzu gibt es acht Konsum-Botschaften in denen die AutorInnen darlegen das es gesellschaftlich ausgehandelt werden muss was nachhaltiger Konsum ist (da könnte man drüber streiten…..).

August 6th, 2015

Please Be Nice – My Life Up ’til Now, Gary Floyd with David Ensminger

Posted in bücher by Dolf

Create Space/ contact: leftofthedialmag@hotmail.com

Pleasebenice

For some people Gary Floyd is an iconic underground rock’n’roll figure who has resided in San Francisco for three decades, he originally is from Texas. In this little book (70 pages, paperback – feels more like a brochure – with a few photos, graphics) he looks back in his life. Some interesting storys are told, he got to meet great people, drank alot and was not always as nice to people as it seems he wished nowadays he could have been. In his own words he was a “fat, gay, queer, communist, punk” and he loved to sing. I have to admit, I never was a big fan of any of his bands (The Dicks, Sister Double Happiness, Gary Floyd Band, Black Kali Ma) and reading his words on his life seems like it took him a long time to find his peace with himself – with the help of eastern spirituality. Good if it helps, but it is still just another religion. Anyway, glad this is not a +300 pages detailed “diary”. Floyd went from a radical punker to a major label blues musician, back to his indy roots.

August 6th, 2015

The Lotus and the Artichoke Mexico – Justin P. Moore

Posted in bücher by Dolf

Ventil Verlag, Boppstr. 25, 55118 Mainz, www.ventil-verlag.de

LotusandArtichokeMexico

Das erste Buch hat ja sehr begeistert, mittlerweile wird auch oft zuhause aus dem gekocht und dann wurde auch festgestellt das sich viele Gerichte einfach ähneln, durch die Würzung. Das ist nicht so schlimm, aber doch irgendwie ein wenig ernüchternd, wenngleich die Gerichte immer noch lecker sind. Dennoch hab ich mich auf dieses Buch gefreut und bin gespannt wie es sich in der Küche macht. Diesmal war der Autor in Mexico, hat einen kurzen Reisebericht, garniert mit ein paar kleinen Fotos, darüber verfasst und bietet dann über 60 vegane Rezepte. Sicher nicht die “typische” mexikanische Küche, weil diese ja sehr fleischlastig sein soll, aber das macht nichts.

July 10th, 2015

WIZO (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Es ist mir zwar so, als wäre es erst gestern gewesen, als ich mit Axel eine etwas längere Unterredung an der Strippe hatte…

Though it is to me in such a way as if it had been only yesterday when I had a little longer discussion on the telephone with Axel. . .

July 2nd, 2015

MELVINS (#88, 06-2001)

Posted in interview by Jan

MELVINS – 5 more gluey porch treatments

Seit ihrem kongenialen 97er Album “Honky” auf Noise Amphetamine Reptile Records und der anschliessenden Tour mit den SCHWEISSERN durch deutsche Clubs haben sich die MELVINS zumindest in Europa rar gemacht. Bassist Mark D. musste seinen Hut nehmen und wurde durch den kongenialen Kevin Rutmanis ersetzt und mit dem Ende der NOISE AMPHETAMINE REPTILE-Ära stand das Trio mit Wahlheimat San Francisco plötzlich ohne unterstützende Plattenfirma da.

June 24th, 2015

TILL GEIGER´S LLC KOSMOS (#60, 10-1996)

Posted in interview by Jan

Till Geiger ist ein absolutes Multitalent und wer ihn schon einmal live erleben durfte, wird ihn wohl sein ganzes Leben lang nicht mehr vergessen. Der 29-jährige, der schon seit über 12 Jahren im Untergrund seinen Schabernak treibt, zählt zusammen mit Klaus N. Frick wohl zu den bekanntesten Szenepersönlichkeiten in Karlsruhe.

June 21st, 2015

DIE STRAFE (#56, 02-1996)

Posted in interview by Jan

DIE STRAFE kommen aus Mönchengladbach und haben gerade ihre erste LP “Strafe muß sein” (Beri Beri) veröffentlicht. Hört man sich diese Scheibe an, so wird man unwillkürlich an eine andere Gladbacher Band erinnert, mit der die Jungs auch noch gut befreundet sind.

June 12th, 2015

TOXIC REASONS (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Ja ja, mal wieder eine meiner Lieblingsbands zu Gast in Frankfurt. Und das Konzert findet auch noch in der Au statt. Das heißt: korrekte Preise und nette Menschen, sowohl vor, wie auch auf der Bühne. Die Toxic Reasons schaffen es auch, mit jedem Song die gut 250 Besucher mitzureißen.

June 4th, 2015

Letzte Hilfe – Ein Plädoyer für das selbstbestimmte Sterben, Uwe-Christian Arnold

Posted in bücher by Dolf

Rowohlt Verlag, Hamburger Straße 17, 21465 Reinbek, www.rowohlt.de

LetzteHilfe

Was für ein großartiges Buch! Nicht nur das der Autor (in Zusammenarbeit mit Michael Schmidt-Salomon) ein tolles Buch geschrieben hat welches gut begründet warum ein anderer Umgang mit der Sterbehilfe unumgänglich ist, parallel dazu entkräftet er auch vermeintliche Gegenargumente – die eben nie wirkliche Argumente sind. Denn letztendlich spricht überhaupt nichts gegen einen ausgewogenen Umgang mit der Sterbehilfe sondern alles dafür. Die wichtigste Regel dabei ist das jeder sein eigener Souverän ist und nur jeder einzelne in seiner individuellen Situation berechtigt ist zu Entscheiden. Sollte eigentlich klar sein, denkt man. Ist es aber leider nicht. Arnold beschäftigt sich mit allen Facetten des Themas. Ob es die unbegreiflichen “Gegenargumente” von Ärzten, Kirchenvertretern, der Leidensverlängerungsmafia (Pflegeheime) oder der Pharmaindustrie sind. Oder über den juristischen Umgang in der Vergangenheit und wie dieser in der Zukunft aussehen könnte.

June 4th, 2015

Harte Kost – Wie unser Essen produziert wird – Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt, Valentin Thurn, Stefan Kreutzberger

Posted in bücher by Dolf

Ludwig/Randomhouse, Neumarkter Str. 28, 81673 München, www.randomhouse.de

HarteKost

Die beiden Autoren sind ja schon positiv aufgefallen mit dem Vorgängerbuch “Die Essensvernichter” und dem dazugehörigen Film “Taste the Waste” (2011). Hier nun also die Fortsetzung mit dem Blick auf globale Zusammenhänge und zukünftige Entwicklungen im Ernährungsbereich. Die Autoren beschäftigen sich mit wirklich allem was zum Thema gehört und zwar so das der Leser (oder der Kinobesucher, diesen Monat -April – läuft auch der Film “10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?” an) nicht mit einer vorgefertigten Meinung gefüttert wird, sondern sich seine eigenen Gedanken zum Thema machen kann. Man bekommt somit eine fundierte Entscheidungs- und Handlungsgrundlage für sein zukünftiges Ess- und Konsumverhalten. Dazu besuchen die Autoren Menschen/Firmen aus den zwei gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, treffen Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besuchen urbane Gärten und Industrieschlachthöfe, Insekten- und Genlachsfarmen.

June 4th, 2015

Das Paläopower Kochbuch – Energie und Lebensfreude aus der Steinzeitküche, Sabine Paul

Posted in bücher by Dolf

C.H. Beck, Wilhelmstr. 9, 80801 München, www.beck.de

DasPaläopoerKochbuch

Da werden die Meinungen natürlich auseinander gehen, ob es gut für ein Kochbuch ist, welches sich in der ersten Hälfte mit dem Thema “Paläo/Steinzeit-Küche” allgemein beschäftigt und es erst im zweiten Teil dann Rezepte gibt, oder eben nicht. Sollen die diskutieren, die das gern diskutieren wollen. Was war das noch, die Paläo-Ernährung, Steinzeit-Küche? Es geht darum das der Mensch, genetisch gesehen, noch immer Jäger und Sammler ist, zumindest was die Funktion von Gehirn, Stoffwechsel und Verdauungsorganen betrifft. Der Ansatz ist logisch und deshalb kann man ihm gut folgen, was ist für den Mensch gut. Und da der Mensch nunmal Omnivore ist, kann er eben – fast – alles essen. Nach einer Einleitung zum “Genussabenteuer mit der Steinzeitküche” beginnt die Paläo-Entdeckungsreise mit dem Einstieg, Tipps und Tricks. Weiter mit einem “Kulinarischen Reiseführer” durch die Jahreszeiten wo auf verschiedene Themen eingegangen wird: Muss man frühstücken? Sind Eier ok? Würze und Salz?

June 4th, 2015

Heilende Gifte – Toxische Naturstoffe als Arzneimittel, Dietrich Mebs

Posted in bücher by Dolf

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Birkenwaldstr. 44, 70191 Stuttgart, www.wissenschaftliche-verlagsgesellschaft.de

HeilendeGifte

Das hier ist ein Fachbuch und wenn du nicht mindestens Toxiloge bzw. Biochemiker oder zumindest Arzt bist, wirst du das eher nicht lesen wollen. Es liegt nicht am Buch, das Werk ist fachlich und inhaltlich ganz oben – aber eben zuweit oben für Leute wie dich und mich. “Diesem Effekt liegt physiologisch eine Erhöhung der intrazellulären Calciumkonzentration zugrunde, was dadurch erreicht wird, das Digitoxin spezifisch an der durch Na+/K+-aktivierbaren ATPase bindet, einen in die Zellmembran integrierten Ionentransporter, der den Austausch von Natrium-Ionen aus der Zell und von den Kalium-Ionen aus der Zelle transportiert, die somit vermehrt für die Muskelkontraktion zur Verfügung stehen. Die Kontraktionskraft besonders des kranken Herzens wird auf diese Weise gestärkt. Zu dieser hier vereinfacht (!!!) dargestellten Digitoxinwirkung tragen noch weitere, komplizierte ablaufende Vorgänge bei (Eschenhagen 2013)”.

May 4th, 2015

THE EXPLOITED (#57, 04-1996)

Posted in interview by Jan

Exploited, über diese Band ist schon so viel geschrieben worden, da fragt man sich, was kann man da während eines Interviews machen? Was kann man Exploited noch fragen? Naja, Exploited haben eine neue Platte, die Ende Februar veröffentlicht wurde, und man kann sie ja auch einiges über die momentane Punkszene, die New Punk Explosion usw. fragen. Wenigstens etwas.

Exploited, about this band has been written already so much, there one asks himself what can one make there during an interview? What can one still ask Exploited? Well, Exploited have a new record out which was published at the end of February, and one can ask them also something about the momentary punk scene, the New punk explosion etc. At least something.

April 27th, 2015

JEFF NELSON (#149, 08-2011)

Posted in interview by Jan

Jeff Nelson ist im Vergleich zu Ian sicherlich der ruhigere und medial weniger präsente der beiden Dischord-Gründer und -Inhaber. Und mag Jeff auf den ersten – und vielleicht sogar zweiten – Blick mitunter kauzig wirken, sind die vielen, untereinander mitunter widersprüchlich anmutenden, Facetten seiner Person nicht minder interessant. Der mittlerweile in Toledo (Ohio, USA) lebende ehemalige Schlagzeugers von Teen Idles, Minor Threat, Skewbald/Grand Union, Egg Hunt sowie Three (3) und Inhaber von Adult Swim Records nahm sich kurz vor Weihnachten 2010 Zeit, über sein Leben, seine Vorstellungen und seine Pläne zu plaudern.

***

April 21st, 2015

SPERMBIRDS (#147, 04-2011)

Posted in interview by Jan

„Ich kann mir Zeit nehmen. I’ve a pleasant life!“

„You are not a Punk!“ dröhnte es damals aus den Boxen, als ich das erste Mal den Sound von Spermbirds Ende der 1990er vernahm. Ein Song, der mich ziemlich umgehauen hat und noch heute begeistert. „You are not a Punk“ war ein Song, eine Abrechnung mit Modepunks, was in der zweiten Hälfte der 1990er für Teenager in Abgrenzungswahn zueinander an Aktualität gewonnen hatte.

April 10th, 2015

DIE GOLDENEN ZITRONEN (#144, 10-2010)

Posted in interview by Jan

„Sid Vicious war kein Nazi, der war einfach ein Idiot!“

Wenn es in der Bundesrepublik Deutschland eine Band gibt, die es geschafft hat, gleichzeitig erwachsen zu werden und doch Punk zu bleiben, dann sind es Die Goldenen Zitronen. Doch was heißt heute eigentlich noch Punk?

April 10th, 2015

JELLO BIAFRA (#141, 04-2010)

Posted in interview by Jan

Als mich vor einiger Zeit ein Promoschreiben über die neue Band Jello Biafra and the Guantanamo School Of Medicine, deren anstehende Europatour und Interviewmöglichkeiten informierte, wusste ich zunächst nicht, ob ich darauf reagieren sollte. Jello Biafra hat mit den Dead Kennedys nicht nur Platten für die Ewigkeit aufgenommen, sondern ist seit 30 Jahren aktiv wie kaum ein zweiter: als Sänger in wegweisenden Bands und Kollaborationen, als politischer Aktivist, als Spoken Word Künstler, als Betreiber eines der ältesten Independent Labels Alternative Tentacles oder mit den nahezu unüberblickbaren Projekten, die diese Liste ewig fortsetzten ließen.