April 1st, 2016

Trust #177 (April/May) is out now!

Posted in news by Dolf

trust_177_cover

Ab sofort ist das TRUST #177 erhältlich, bei Deinem Lieblingsplattenladen oder Mailorder sowie im gutsortierten Bahnhofsbuchhandel.

Der Inhalt diesmal:
Interviews/Geschichten mit:
Walk the Plank,
Jason Honea,
Crowskin,
Blind Idiot God,
Kritischer Konsum – Special Teil 1

Wie gewohnt gibts natürlich ehrliche Reviews von Platten, Zines und Büchern sowie ausgesuchte Tourtermine, geile Konzertfotos und oberschlaue Kolumnen – das Ganze als graphisches Gesamtkunstwerk.

.

May 12th, 2016

LOVE 666 (#56, 02-1996)

Posted in interview by Jan

LOVE 666 war eine der großen Entdeckung diesen Jahres für mich, und so war es klar, daß ich die Band mindestens zwei Mal sehen wollte. Die Konzerte in Ulm und Augsburg waren ziemlich verschieden und das ist klar, wenn man sieht, wieviel Raum für Improvisation in der Musik steckt. Die Platte – “American Revolution” – hatte mich nicht eindeutig klar werden lassen, was ich damit anfangen sollte: War das eine Popband, die ‘ne Menge Lärm macht? Eine Lärmband, die ein paar schöne Harmonien einstreut? Ging es um die Grenzüberwindung zwischen Struktur und Chaos, zwischen Geräusch und Musik?

May 4th, 2016

DOWN BY LAW (#56, 02-1996)

Posted in interview by Jan

Irgendwie fange ich in letzter Zeit damit an, fast nur noch so Epitaph mäßiges Zeug zu hören. Und als ich dann die Gelegenheit bekam, mit Dave Smalley (schon mal gehört den Namen?) ein Telefoninterview zu machen, war ich natürlich sofort begeistert. Um so schlimmer, als er beim ersten ausgemachten Termin nicht angerufen hat und ich mir schon dachte, des wird nix mehr, so wie das bei Vodoo Glow Skulls der Fall war.

April 27th, 2016

BABYLAND (#56, 02-1996)

Posted in interview by Jan

– babyland – Computer Core für die 90´er

Drei Wochen Odysee mit Arnie`s Stationwagen (aus Terminator 2) durch California und nur mit einer pobligen E-Mail Nummer in der Tasche, um die einzig wahre Industrial Band auf der Welt in LA aufzuspüren. Nach einem Höllentrip durch Nevada, wo wir unsere Kohle verzockten und die Karre auch noch im Death Valley stehenblieb, haben wir es trotzdem geschafft, über ein Internet Cafe eine Telefonnummer von FLIPSIDE rauszubekommen. Es stellt sich jetzt nur eine Frage: “Was für ein Band ist das, für die wir über 500 Meilen durch die Wüste fuhren um mit ihnen ein 60 minütiges Interview zu machen?” Wir können eines schon vorwegnehmen.

April 20th, 2016

THUMB (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

“Verloren in Münster“, so könnte der Titel dieses schriftlichen Ergußes lauten. Denn das mit Thumb am 7.10. in Münster geplante Interview wurde vor Ort kurzerhand von 6 auf 12 Uhr Nachts verschoben, so daß der Nichtmotorisierte Interviewer seinen letzten Zug verpaßte, und sich eine Schlafgelegenheit organisieren mußte. Doch auch dieses regelte sich, und so konnte man dann nach einem gelungenen Tourauftakt von Thumb, die zusammen mit Sullen tourten, das ersehnte Interview mit Sänger Claus Grabke im engen Gang des Tourbusses der Band führen. Und obwohl Claus Grabke mit einer Erkältung, Husten und zeitweiligem Stimmverlust zu kämpfen hatte, kam folgendes Interview zu Stande.

April 15th, 2016

Kolumnen (#55, 12-1995)

Posted in kolumne by Jan

Wenn einer eine Reise tut… Sitze mehr oder minder betrunken im Flugzeug. Neben mir, auf der anderen Seite des Ganges, schläft ein Pärchen. Beide haben aufblasbare Nackenkissen um ihren Hals geschnallt, beide haben ihre Augen mit Schlafmasken – so will ich sie mal nennen (s. Audrey Hepburn in Frühstück bei Tiffany’s) – also Stoff, damit sie es dunkel vor Augen haben. In ihrer Hand, glücklicherweise pennt sie jetzt, weil sie durch übersteigerte Hektik vorhin fast ihren Weißwein 2 m durch die Luft in meiner Fresse plaziert hätte (daher jetzt eine Art Pißpfütze links vor meinem Schuh), hält sie nichts, das Buch, welches sie vorhin las, darf nun von ihm gehalten werden. Es ist schon ziemlich zerfleddert, und auf den Seiten ist mit Bleistift viel angestrichen. Es heißt “Die 7 Wege zur Effektivität.“ Und da hast du dann die ganze Scheiße der Gesellschaft auf einem silbernen Tablett.

April 2nd, 2016

Banned in DC – Photos and Anecdotes from the DC Punk Underground (79-85), Cynthia Connoly, Leslie Clague, Sharon Cheslow

Posted in bücher by Dolf

Sun Dog Progaganda,/C. Connolly, Po Box 3358, Arlington, VA 22203, USA, www.cynthiaconnolly.com

BannedinDC1

This book was originaly published in 1988 and since then reprinted five times, this is the sixth reprint after the last one from 2005. I reviewed the book back then in Trust # 17 (March 1989), the review was in german and we dedicated a full page with photos and all. This update has a afterword by Connoly, first here is the translated review from back then: “There have been a few books about Punk, those always had a problem: they where written by imbecile sociologist who portrayed Punk always as a visual provocation, protesting, narcissism and as a drain of agression and never really dealt with the roots and the people. Not so the present, opulent illustrated, caring outfitted book, that deals in particular about the orgin and development of the washington punkscene.

April 2nd, 2016

Anders heilen? – Wo die Alternativmedizin irrt, Dittmar Graf, Christoph Lammers

Posted in bücher by Dolf

Alibri Verlag, Postfach 100381, 63739 Aschaffenburg, www.alibri.de

Andersheilen

Tja, die Alternativmedizin irrt leider schon bei ihrem Namen, denn wenn man den Ausführungen folgt, dann kann es keine Alternativmedizin geben, weil es ja zur Medizin keine Alternative geben kann und wenn es etwas “neues” gibt, dann ist es ja keine Alternativmedizin mehr, sondern Medizin. Deshalb haben die AutorInnen auch gleich einen anderen, besser passenden Begriff parat. Nämlich Paramedizin die sich aus Parawissenschaft speist. Es geht erstmal um Deutungshoheit, somit wird die Problematik beim Kern bzw. der Wurzel gepackt. Wenn schon denn schon. Nach einem Vorwort der beiden oben genannten Herausgeber beschäftig sich Martin Mahner mit diesem Thema und bezeichnet es als Ausdruck illusionären Denkens und Handelns – was er natürlich mit vielen guten Argumenten belegt. Dittmar Graf und Christoph Lammers gehen im nächsten Kapitel einen Schritt weiter und erklären warum die sogenannte Alternativmedizin nicht praktiziert werden sollte.

April 2nd, 2016

Street Fonts – Graffiti-Schriften von Berlin bis New York, Claudia Walde

Posted in bücher by Dolf

Prestel/Random House, Neumarkter Str. 28 81637 München, www.prestel.de

StreetFonts

Wow! Die Herausgeberin hat es geschafft über 150 internationale Graffiti-Künstler in einem Buch zu vereinen. Und zwar bekannte Szenegrößen ebenso wie junge Menschen die noch nicht bekannt sind und das nicht nur aus der ganzen westlichen Welt, sondern auch aus Regionen die noch nicht so für ihre Graffiti-Kunst bekannt sind. Geklappt hat das wohl mit der genialen Idee das jeder Künstler das komplette Alphabet einmal darstellt – so wie er/sie das gerne will, im eigenen Style.
Die Aufmachung ist einfach aber funktional, pro Doppelseite wird links der Künstler anhand von Text und Fotos seiner Arbeiten vorgestellt und rechts ganzseitig sein extra fürs Buch gestaltete Alphabet abgebildet.

April 2nd, 2016

Pirelli – The Calendar. 50 Years And More

Posted in bücher by Dolf

Taschen Hohenzollernring 53, 50672 Köln, www.taschen.com

PirelliKalender

In recent years once a year I noticed small press in the mainstreammedia about the famous “Pirelli Calendar”, from what I understood some sort of erotic calendar with famous female models photograped by top photographers for garages that never made it to the garages. I never saw one in my life. So why not take the opportunity and have a look at the 50 anniversary book and see them all at once and find out what this fuss is all about. First a introduction in the history of the Pirelli family and the birth and story of the calendar over the years by Philippe Daverio.

April 2nd, 2016

What Else Is In The Teaches Of Peaches – Peaches, Holger Talinski

Posted in bücher by Dolf

Akashic Books, 232 Third Street, Suite A115, Brooklyn, NY 11215, Usa, www.akashicbooks.com

WhatelseisintheteachesofPeaches

There is a forword by the artist and accompanying commentary by Ellen Page, Michael Stipe and Yoko Ono. But the main focus here is on the photos Talinski (Berlin based) took of Peaches from 2009 through 2014. According to the one-sheet “Peaches has become a symbol of progressive (and transgressive) pop culture, shattering gender stereotypes, promoting sex positivly, and constantly pushing through boundaries of art and performance.” Ok.
There is very many photos of her on and offstage in all kind of situations: performing, resting, private – everything a fan can wish to see of a artist one loves. If you dig performance art, you probably know about Peaches, if not you are probably not sure why make this kind of theater. I was not able to tell what is in the teaches of Peaches after reading a bit and looking alot. Nice hardcover book with 160 pages. 27,95 US $ (dolf)
Isbn 978-1617753572

[Trust # 176 February 2016]

April 2nd, 2016

Zur Kritik der irrationalen Weltanschauungen – Religion, Esoterik, Verschwörungstheorie, Antisemitismus, Merlin Wolf (Hrsg.)

Posted in bücher by Dolf

Alibri Verlag, Postfach 100381, 63739 Aschaffenburg, www.alibri.de

ZurKritikderirrationalenWeltanschauungen

Hierbei handelt es sich um einen Sammelband einer Vortragsreihe die 2014 an der Universität Heidelberg Geschichte, Wesen, Inhalte und Erscheinungsformen der wichtigsten irrationalen Weltbilder darstellt und tiefgründig analysiert. In verschiedenen in sich abgeschlossenen Kapiteln setzen sich unterschiedliche AutorInnen mit Dingen auseinander von denen man eigentlich meinen müsste das es heutzutage kaum noch Menschen gibt die an diese glauben – weit gefehlt. Deshalb ist es wichtig das dieses Buch erschienen ist. Los geht es mit einem Vorwort des Herausgebers wo die wichtigsten Aussagen der einzelnen Kapitel übersichtsmäßig knapp und klar dargestellt werden.
Das erste Kapitel von Manuel Kellner beschäftig sich mit “Religion” – wie und warum sie entstand, wie sie sich entwickelte bis zur Aufklärung.

March 31st, 2016

SUPERSUCKERS (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Na, haben wir uns jetzt ausverkauft? Haben uns zahlreiche Promotionmänner den Hintern abgeputzt? Oder haben wir nur einen Grund gesucht, um ab 10.30 morgens Bier zu trinken? Na, das lassen wir mal beiseite: Die Supersuckers sind all das, was Du haßt: Politisch unkorrekter, betrunkener Yankee mit Cowboy Hut Punk Rock, und das schon lange genug, ohne daß ich hier das böse Wort mit 4 Buchtsaben (P***) weiter zerbröseln möchte.

March 26th, 2016

SPLITTER (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

LOUDSPLITTER vs. SPLITSPEAKER

Es war nur ein kurzer Trip, aber ein Riesenspaß: Im August waren die New Yorker LOUDSPEAKER zum zweiten Mal in diesem Jahr in unseren breiten Graden unterwegs, diesmal zusammen mit dem Jungs von SPLITTER aus Bremen. Ich habe die Tour zum Teil begleitet, und wen’s interessiert, kann im folgenden einen kurzen Abriß über den Verlauf lesen.

March 16th, 2016

JUGHEAD‘S REVENGE (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Jugheads Revenge kommen aus Californien, genauer gesagt L.A. Jugheads Revenge haben bisher 4 Alben veröffentlicht. Jugeheads Revenge klingen aber nicht ganz so sonnig, wie ihre Kollegen á la Bad Religion oder Pennywise, auch wenn sie natürlich einige Surf-Hits dabei haben. Vielleicht eher wie ein Poison Idea-No Fx Mischmasch. Wieso aber sind sie nicht auf Epitaph, sondern bei “Do It Rec.” in Bamberg gelandet? Wieso haben sie noch keinen größeren Bekanntheitsgrad erreicht?

March 10th, 2016

LEE HOLLIS (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Oh Gott, was soll ich jetzt hier als Einleitung schreiben?? Es war einmal ein G.I. …. Nein, daß wäre jetzt wirklich zu doof. Also, jeder der dieses Heft liest, wird so gut wie sicher wissen, wer Lee Hollis ist! Für die zwei, die mit dem Namen nichs anfangen können, hier ein Kurzdurchlauf: erster Sänger von Spermbirds/Walter 11, immer noch Sänger und Kopf von 2-Bad, Sänger bei Ankry Simons und den daraus entstandenen Steakknife. Seit dem 01.10.95 ist ein weiterer Punkt zu dieser Liste hinzugekommen: Spoken-Word-Artist. Dies war der Tag als im Frankfurter Hof in Mainz, im Rahmen der dort stattfindenden Literaturtage, Hollis als Vorprogramm für die an diesem Abend sehr enttäuschende Lydia Lunch knapp eine Stunde Prosa-Texte vorstellte.

March 3rd, 2016

HARMFUL (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Es war ein Tag in diesem Sommer, als mir der Dolf mit glänzenden Augen von einem Vorabtape der Band HARMFUL berichtete… Mit großem Appetit auf HARMFUL meldete ich mich noch am selben Abend beim Label (blueNoise Records) der Band, und schon wenige Tage später, lange vor dem offiziellen Release, lag die erste, selbstbetitelte CD HARMFULs vor mir! Schon beim ersten Reinhören wurde mir klar, daß ich mehr über diese Band erfahren mußte!

February 25th, 2016

THE EX (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Über the Ex schreiben ist sicherlich nicht soo einfach. Ich meine, die gibt’s seit Menschengedenken – jaja, ich weiß, ihr alle wart ‘74 bei den Ramones im CBGBs – und in all diesen Jahren hat die Band sich ununterbrochen weiterentwickelt. Alle bekannten und unbekannten Spielarten des Lärms, des Punk, des Rock und 400 anderen Stilen fusioniert; die zahlreichen und wohl alle hörenswerten Tonträger geben darüber bereitwilig Aufschluß.

February 18th, 2016

454 BIG BLOCK (#55, 12-1995)

Posted in interview by Jan

Eine Sackgasse in Boston? Wer will das hören? Freiwillig und bis zum Ende? Elf Stücke in 44 Minuten und neun Sekunden? Die Legion Boston-HC-verwöhnter und kaufwilliger Naseweisse wahrscheinlich nicht. Das schreibt sich nicht leicht.

Ohne enttäuschten Respekt über das Machwerk “Your Jesus“ läßt sich Wrecking Crew-Nachfolgeband 454 Big Block nicht so leicht aus dem Mutterbauch entschlüpfen. Warum muß man als etablierte Hardcoreband im Leben danach ausgerechnet auf leidenden Slow-Motion Metal setzen? Chefarzt Dr. Elgin James war bereit, Fakten über die schwierige Geburt preiszugeben. Kaiserschnitt? Oder doch eine Frühgeburt?

February 17th, 2016

30 years anniversary fest in Bremen

Posted in news by Dolf

On June 11 we celebrate 30 years of TRUST at Kulturzentrum Schlachthof Bremen with the following bands:

Decibelles (F) http://decibelles.bandcamp.com/
Lucky Malice (N) http://luckymalice.com/
Pascow (D) http://www.pascow.de/

Doors 20 h, Presale has started

trust_fest_30

February 13th, 2016

Kolumnen (#54, 10-1995)

Posted in kolumne by Jan

Das Thema ‘change’ hatte ich ja schon über mehrere Ausgaben hingezogen. Das Theater des Lebens geht inzwischen auch tatsächlich munter weiter. Kaum glaubt man sich sicher hinter dem Vorhang versteckt und versucht, nach einem mehr oder weniger erfolgreich absolvierten Auftritt ein wenig durchatmen zu können, kommt schon jemand Wichtiger vorbei und drückt einem ein neues Script in die Hand mit sehr sparsamen Regieanweisungen und der lakonischen Bemerkung: ‘Text improvisieren’. Aber das kennen wir ja. Und schon steht man wieder auf den Brettern des alltäglichen Jammerdaseins und gibt sein Bestes, immer wieder in einer neuen, bis dahin unbekannten Rolle.


February 4th, 2016

Street Messages – Nicholas Ganz

Posted in bücher by Dolf

Dokument Press, Box 773, 12002 Årsta, Sweden, www.dokument.org

Street Messages – Nicholas Ganz

The worst about scribbling on walls is when there is no message, if there is a message it makes sense and if it is a good message that is also either a great idea or a artistic gem – then it is awesome. So is this book, finally a book that concentrates on street artists who work with text. Forword by James Prigoff, followed by a preface from the author plus a historic overview on the background (humans write on walls since over 30.000 years) of public messages. Excellent. You find on over 140 pages, seperated in three main chapters ‘Street Messages’, Political Messages’ and ‘Street Poems’, streetart by over 80 artists from around the world (including countrys like Lebanon, Argentinia, Iran, Israel, South Africa and Yemen).

February 4th, 2016

Underground – The Subterranean Culture of DIY Punk Shows, Daniel Makagon

Posted in bücher by Dolf

Microcosm Publishing, 2752 N Williams Ave, Portland, OR 97227, Usa, www.microcosmpublishing.com

Underground – The Subterranean Culture of DIY Punk Shows

Even thou this is a good book, it was rather boring for me to read – because all the explorations of the DIY culture by the author are nothing new for me since a few decades. I know about every single aspect that is discussed by Makagon. But if you are like 20 and never have heard of house shows or community based music spaces, independent networks, illegal shows, sober houses or BYOB houses, who does house shows, why they happen – this will be a very interesting read. Daniel also tells the history of independent touring in the Usa. Explains why some houses are better and others wont last very long, discusses door price policys, how to share money between bands and house, how to run places, problems with the police and how to avoid them. Basically, all questions one can have surrounding the subject are answered here. The author gives a full 360° view on every detail and every possible point of view.

February 4th, 2016

High Sein – Ein Aufklärungsbuch, Jörg Böckem, Henrik Jungaberle mit Immanuel Jork & Julia Kluttig

Posted in bücher by Dolf

Rogner & Bernhard, Inselstr. 12, 10179 Berlin, www.rogner-bernhard.de

High Sein – Ein Aufklärungsbuch

Das gabs ja schon lang nicht mehr, oder ich hab es nur nicht mitbekommen, ein Aufklärungsbuch über Drogen – es wurde mal wieder Zeit. Denn diese bleibt ja nicht stehen, die Drogen verändern sich bzw. es gibt immer neue dazu und es werden auch immer wieder junge Leute nachkommen denen das Wissen um Drogen fehlt.
Das Quartett welches dieses Buch erarbeitet hat ist auch angenehm gemischt, ehemals heroinabängiger Journalist (der schon einige Bücher zum Thema veröffentlich hat), Drogen-Wissenschaftler und Studierende als Interviewer.
Grafisch auch ansprechend gestaltet, natürlich mit Bildern, unterschiedlichen Farben, coolen Schaubildern (mal mehr mal weniger geglückt), auf den gelben Seiten werden die einzelnen Drogen ganz nüchtern vorgestellt: Konsumformen, Wirkung, Risiken, Gebrauch, Verbreitung.

February 4th, 2016

Burning Britain – The History of UK Punk 1980 – 1984, Ian Glasper

Posted in bücher by Dolf

PM Press, P.O. Box 23912, Oakland, CA 94623, Usa, www.pmpress.org

Burning Britain – The History of UK Punk 1980 – 1984

Finally I’m thru with this sucker, what a dull pain in the ass to read, we got the book in in early August 2014 and it took me until October 2015 to read it (of course meanwhile I was reading other books too…) it is just so boring and so lacking in content, a waste of time and it just never ends. Almost 450 pages, tight print and the layout gets so close to the edge that you can not hold it without covering up the print, few – mostly small – photos. The original book was published in 2004 and ten years later the repress steals me hours and hours of time. Now that I got this off my chest – lets have a look what makes me write this. After preface, forword and such there is twelve main chapters (The Southwest, The Midlands, The Northwest, The Northeast, The North and East Midlands, The East and South West, London, The South, Wales, Northern Ireland, Scotland, The Labels) Portraits of almost 100 bands and five labels.