März 29th, 2022

TRUST # 213 (April/May) is out now! Sorry, sold out

Posted in news by Dolf

Sorry, Sold Out, bestellungen beginnen mit der nächsten Ausgabe, # 214.
Versuchts bei Mailorder oder im Bahnhofskiosk!
Der Inhalt diesmal:
Interviews/Geschichten mit:

Team Scheisse, LA-Reisebericht II, Al & Andrea, Crossbones, Molly Punch, Bad Mary

Wie gewohnt gibts naürlich auch ehrliche Reviews von Platten, Zines und Büchern und oberschlaue Kolumnen – jedes Heft ein graphisches Gesamtkunstwerk!

Das Heft kann auch per Paypal bestellt werden. Das ist einfach, jedoch fallen ein paar Cent Transaktionskosten an.

Aktuelles Trust (5,94 Euro incl. Versand: Inland)

Aktuelles Trust (7,67 Euro incl. Versand: Ausland)

Die günstigere Alternative ist ein Jahres-Abo:

Trust Abo – 1 Jahr, sechs Ausgaben (19,75 Euro incl. Versand: Inland)

Trust Abo – 1 Jahr, sechs Ausgaben (36,00 Euro incl. Versand: Ausland)

März 29th, 2022

Geschäfte mit dem Nichts – Risiko Scheinmedizin, Theodor Murch, Edmund Berndt

Posted in bücher by Dolf

Alibri Verlag, Postfach 100 361, 63739 Aschaffenburg, www.libri.de

Am Ende des Vorworts steht: „Bei alle dem sollte man Realist bleiben. Wir nehmen nicht an, dass unser Buch die Flut der Fake News, die heute als Alternativ- oder Komplementärmedizin firmieren, bändigen wird. Wir hoffen aber dennoch, dass es manchem Leser die Augen öffnen kann und vielleicht sogar den einen oder anderen davon abbringen wird, Geldbeutel und Gesundheit durch scheinmedizinischen Scheintherapien zu schädigen.“ Das ist insofern realistisch das sie mit dem Buch die angesprochene Flut sicher nicht schmälern, allerdings ist die Hoffnung ein paar wenigen die Augen zu öffnen leider wohl zu optimistisch. Ich wage zu bezweifeln das die angesprochene Gruppe derer die der Scheinmedizin und Co verfallen sind, noch offen genug sind, dieses Buch zu lesen, geschweige denn, danach ihre Einstellung zu ändern. Ich hoffe ich liege mit dieser Einschätzung falsch.

März 29th, 2022

Directions to the Outskirts of Town – Punk Rock Tour Diaries from Nineties North America, Welly Artcore

Posted in bücher by Dolf

Earthisland Publishing, 22 Church Road, Turnbridge Wells, TN1 1JP, United Kingdom, www.earthisland.co.uk

In this case, the text on the back cover sums it up well: „In 1994 punk rock fanzine writer Welly Artcore jumped in the van with legendary British punk band CHAOS U.K. for a two month tour around the U.S. Four years later he did it all again with his own band, FOUR LETTER WORD, this time also traveling across Canada. From the impossible drives, to scrapes with the authorities and the bands they shared stages and floors with along the way, with often nothing more than the name of a club on a piece of paper that turned out to be a disused unit in an industrial estate, they somehow made most of the gigs. All the while, he did something so many others don’t, he wrote it all down.“

März 29th, 2022

Unbedingte Solidarität – Lea Susemichel & Jens Kastner (Hg.)

Posted in bücher by Dolf

Unrast Verlag, Fuggerstraße 13 A, 48165 Münster, www.unrast-verlag.de

Ist unbedingte Solidarität wirklich notwendig und gut? Zumindest einer der AutorInnen zweifelt das ebenso an. Es sind viele Texte von verschiedenen AutorInnen in diesem Sammelband zu lesen, vielleicht gibt ein Überblick einen ersten Einblick. Nach einer Einleitung der beiden Herausgeber geht es auch gleich mit dem ersten Text („Unbedingte Solidarität“) zum Thema von den beiden weiter. Des weiteren: „Solidarität und Gleichgültigkeit“ – Rahel Jaeggi, „Schwierige Solidarität“ – Sabine Hark, „Vielsamkeit eines ausschweifenden Zusammenhangs“ – Bini Adamczak, „Institution und Affekt, Dimension von Solidarität“ – Serhat Karakayali, „Solidarität revisited, Die soziale Frage, die Wiederentdeckung der Gemeinschaft und der Rechtspopulismus“ – Silke van Dyk,

März 29th, 2022

Die Welt gerät ins Wanken – Das Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 und seine Nachwirkungen auf das europäische Geistesleben, Gehrhard Streminger

Posted in bücher by Dolf

Alibri Verlag, Postfach 100 363, 63739Aschaffenburg, www.alibri.de

Ach, ich hab mich so auf das Buch gefreut, hab aber übersehen das es sich hierbei um „Ein literarischer Essay“ handelt. Mit Betonung auf „literarisch“, der Autor hat offensichtlich große Freude dran das Beben und seine Nachwirkungen in all seinen, mehr oder weniger, bekannten Details zu beschreiben. Noch mehr scheint ihm zu gefallen das Leiden der Menschen auszuführen, das ganze in einem „kreativen Schreibstil“ der meiner so gar nicht ist. Leider erfährt man von den „Nachwirkungen auf das europäische Geistesleben“ nämlich so gut wie nichts. Vielmehr bevorzugt es der Autor sich mit christlichen Fragen zu beschäftigen und diesen gute „Argumente“ entgegenzusetzen um diese zu entkräften.

Januar 27th, 2022

Punk Zines – British Fanzine Culture from the Punk Scene 1976-1983, Eddie Piller and Steve Rowland

Posted in bücher by Dolf

Omnibus Press, 14-15 Berners Street, GB-London, W1T 3LJ, www.omnibuspress.com

This one goes back to the very beginning and is a great time travel in Punk rock history. I did not know that the word „punk“ first appeared before 1575, later Shakespeare used it to describe prostitutes in a 1623 play. And in the 50‘s a american dictionary explains it is young people who fight and are involved in anti-social activity. But modern punk started 1975, depending on who you ask. More on this question interested readers find in the book. It is not only about fanzines, it also features chapters like: „The collapse of the Sex Pistols“, „Politics in Punk“, „Punks second wave“, „Bands and indie record labels“, „The Better Badges Story“ and much more.

Januar 27th, 2022

Zwischen Aufbruch und Randale – Der wilde Osten in den Wirren der Nachwendezeit, Geralf Pochop

Posted in bücher by Dolf

Hirnkost KG, Lahnstraße 25, 12355 Berlin, www.hirnkost.de

Das hier steht auf der Buchrückseite: „Die alte Macht hatte nichts mehr zu sagen, die neue war noch nicht wirklich präsent. Es entstand ein rechtsfreier Raum. Es folgte eine Zeit der Hoffnung, des Aufbruchs und der Kreativität. Jede noch so verrückte Idee konnte in die Realität umgesetzt werden. Alles war möglich. Die Aufbruchstimmung beschränkte sich nicht nur auf gesellschaftliche Veränderungen, Hausbesetzungen, Musik- und Jugendsubkulturen, sondern auch auf Familien- und Freizeitzentren, alternativpädagogische Bildungsprojekte und Initiativen für Umwelt und Naturschutz. Geralf Pochop („Untergrund war Strategie“) berichtet von längst vergangenen Zeiten, welche in dieser Form sicher einzigartig waren.

Januar 27th, 2022

Das Jungfernhäutchen gibt es nicht – Ein breitbeiniges Heft, Oliwia Hälterlein & Aisha Franz

Posted in bücher by Dolf

Maro Verlag, Zirbelstraße 57 a, 86154 Augsburg, www.maroverlag.de

Eigentlich ist mit dem Titel des Buchs schon alles gesagt, vereinfacht gesagt. Ansonsten gibt es zum Thema natürlich einiges anzumerken. Es geht um “Jungfrauen” und “Jungmänner” im besonderen aber natürlich um den sexistischen Mythos der um das nicht existierende Jungfernhäutchen bei Frauen gemacht wird und die daraus resultierenden Probleme – vor allem für die Frau. Denn wenn man sich die Situation ansieht, dann wird eben ganz schnell klar das es eine “Überprüfung der Jungfräulichkeit” ebenso wenig geben kann wie eine Hymenrekonstruktion und das Ritual ein (nicht mehr) weißes Bettlacken nach der Hochzeitsnacht zu präsentieren noch nie irgendeine Aussagekraft hatte.

Januar 27th, 2022

V-Mann – Steve Braun

Posted in bücher by Dolf

Hirnkost KG, Lahnstraße 25, 12355 Berlin, www.hirnkost.de

Über viereinhalb Jahre war der Bildhauer und Fotograf in und mit der Gruppe dieser Nürnberger Asi/Appd-Punks auf Konzerten und Partys unterwegs, soff mit ihnen und nahm Drogen. Randale und Ärger mit den Cops waren Alltag. Viel mehr braucht man dazu eigentlich gar nicht mehr zu sagen. Es gibt massig Fotos, oder sagen wir eher Schnappschüsse, aus diesem Punkerleben, heutzutage müsste einigen von den Aufnahmen eine Triggerwarnung vorangehen. Dazu einen Text von Braun, sowie noch von zwei Appd-Schergen, die den der Appd-Partei eigenen „Humor“ haben. Witzig geht anders.

Januar 27th, 2022

Politiker – Was sie sagen <> Was sie meinen, Michael Kernbach, Heiko Sakurai

Posted in bücher by Dolf

Lappan, Würzburger Straße 14, 26121 Oldenburg, www.lappan.de

Der Autor Kernbach war Miterfinder von Guido Horn, soviel vorneweg. Hier handelt es sich um einen „lustigen Politik-Ratgeber“ der mit seinen satirisch-witzigen Texten Klarheit in die Worthülsen der Politiker bringt. Wer auf Comedy steht ist hier genau richtig. Ein Witz jagt den anderen, ein vorhersehbarer Gag übertrifft den vorherigen. Es wird drauf losgekalauert als ob es kein morgen gäbe. Oftmals ist das tatsächlich ganz gut oder auch mal witzig und oft richtig. Aber man muss eben auf die Masse der witzigen Satire stehen. Die Karikaturen von Sakurai illustrieren das ganze und hätten ruhig dominanter sein können.

Januar 27th, 2022

Planetar Denken – Ein Einstieg, Frederic Hanusch, Claus Leggewie, Erik Meyer

Posted in bücher by Dolf

Transcript Verlag, Hermannstraße 26, 33602 Bielefeld, www.transcript-verlag.de

„Planetar denken heißt, die Erde als Planeten ernst nehmen: vom Erdkern bis in den interplanetaren Raum, von der Nanosekunde bis zur Tiefenzeit, vom Elementarteilchen bis zur Erdmasse.„ steht auf dem Buchdeckel als Erklärung. Uns war die Nummer vielleicht seit Jahrzehnten als „Think global, act local“ bekannt. Gut das jetzt auch die Wissenschaft erkennt, das man mit Fachidiotie in Zukunft an den Universitäten nicht mehr weiterkommen wird, sondern tatsächlich alles bedenken und beachten muss, interdisziplinär heißt das dann. Ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn das vorliegende Buch für den durchschnittlichen Lesenden viel zu akademisch ist, weil es mit Fremdwörtern nicht spart.

Dezember 31st, 2021

Optimal Records (#207, 2021)

Posted in interview by Jan

Wir fertigen Vinyl, weil wir Vinyl lieben!

Interview mit optimal media über nachhaltigeres Vinyl!

Als Gesellschaft stehen wir aktuell vor vielen Herausforderungen. Neben vielen sozialen Krisen wachsen auch die ökologischen, an vielen Orten sind sie sogar so stark ineinander verschränkt, dass eine getrennte Betrachtung keinen Sinn ergibt. Seit soziale Bewegungen wie Ende Gelände, Hambi Bleibt oder Fridays For Future große und langanhaltende Proteste auf die Straßen, in die Minen oder in die Wälder tragen und es damit in die Medien schaffen, liegt ein großer Augenmerk auf der Bekämpfung der Klimakrise. Das Thema beschäftigt viele, sei es auf einer politischen, einer unternehmerischen oder einer privaten Ebene.

Dezember 31st, 2021

Mixtape (#207, 2021)

Posted in artikel by Jan

MIXTAPE PARTIALITÉ

Warum nicht einfach mal ein Mixtape basteln, auf Papier abgedruckt, ein befangenes Zeitdokument mit (Vor)Liebe, Zuneigung und ganz viel Parteilichkeit… ohne Verriss, Frage und Antwort. Wenn schon befangen, dann wenigstens richtig! Offen und ehrlich voreingenommen… aber selbstverständlich nur in eine Richtung!

Dezember 31st, 2021

Texte zur Kunst aus # 202, 2020

Posted in interview by Jan

Interview mit Isabelle Graw „Texte zur Kunst“-Herausgeberin und Professorin für Kunsttheorie und Kunstgeschichte an der Städelschule in Frankfurt am Main

Die „Texte zur Kunst“ (TzK) ist eine Kunstzeitschrift, die 1990 in Köln von Leuten u.a. aus dem damaligem Spex-Poplinke-Umfeld (wie zum Beispiel Diedrich Diederichsen, Jutta Koether und Tom Holert) initiiert wurde. Gegründet wurde die Zeitschrift von Isabelle Graw und Stefan Germer. Seit dessen Tod im Jahre 1998 fungiert Isabelle Graw als alleinige Herausgeberin und Geschäftsführerin der Zeitschrift.

Dezember 31st, 2021

Campino (#203, 2020)

Posted in interview by Jan

Trust: Meine alte Chefin ist großer Toten Hosen Fan. Wie gehst du damit um, dass nicht wenige dich als Sexsymbol sehen?
Campino: Es wird immer seltsamer.
(aus unserem Interview)

„1977 ging es los, es war wie eine Revolution. Ziel und Richtung unbekannt, alles Alte wurde niedergerannt. Mit wehenden Fahnen werden wir untergehen, wir halten durch, wir warten noch, denn es ist noch nichts geschehen.“
(Vgl. Toten Hosen – Mit wehenden Fahnen, 1983)

Interview mit Campino

Campino ist immer noch mein Teenager-Punker-Held. Es verhält sich ja so: ich liebe die Hosen. Bis zu einer gewissen Zeit über alles und jeden Ton, bis inklusive der „Learning English I“ find ich alles total geil, beste Band der Welt. Aber es war eben dann nicht mehr alles geil und das bleibt bis heute so ambivalent. Aber sie sind weiterhin Soundtrack zu etwas rauen und sehr glorreichen Zeiten in meinem Leben, deshalb ist für mich einfach nur große Dankbarkeit da und völlig klar: ich gönne ihnen so von Herzen den ganzen Erfolg, ich find’s so toll, dass sie nie ihre Punk-Wurzeln vergessen haben (siehe Coverplatte Teil II), ich find’s klasse, dass sie sich für Pro Asyl und Oxfam immer noch stark machen (im Juni 2018 lief wieder eine Unterschriften-Aktion von den Hosen und Pro Asyl) und es ist toll, dass sie weiterhin sozialkritisch unterwegs sind (und eben nicht so abgefuckte Zyniker sind).

Dezember 31st, 2021

Trust Rückblick Teil 2 # 202, 2020

Posted in artikel by Jan

Hier also Teil II des Rückblicks, diesmal die Hefte 190-200, wieder subjektiv in der Auswahl und der Bewertung, manchmal auch eher ein „was ich mir so überlegt habe zu verschiedenen Themen“. Wie eine überlange Kolumne in etwa…

Dezember 31st, 2021

Franz Nicolay (#203, 2020)

Posted in interview by Jan

Franz Nicolay – „Ich war nicht immer unglücklich“

So heißt es wenigstens in dem Song „This is not a pipe“ vom Album „Luck & Courage“, auf welches später unter anderem noch genauer eingegangen wird. Dieses Interview soll zumindest einen kleinen Überblick über Franz Nicolays abwechslungsreiches zwanzigjähriges Schaffen als Musiker und Autor geben.

Dezember 31st, 2021

Tape Shapes (#203, 2020)

Posted in interview by Jan

#PunkToo ist der Titel einer neuen Reihe an Interviews. Es geht um die Themen Sexismus und Geschlecht in der Punk Rock Szene. Und natürlich darf auch Musik im Rahmen der Gespräche nicht fehlen.

Dezember 31st, 2021

Kali Masi (#207, 2021)

Posted in artikel, interview by Jan

Wer immer zu KALI MASI gefragt wird, bestätigt ohne Zögern, was für freundliche Menschen die vier Musiker aus Chicago sind. Sänger Sam ist erfreut das zu hören, gibt allerdings zu bedenken, dass das sicherlich nicht alle so sehen und verweist explizit auf seine Familie: „Das ist toll, normalerweise benehmen wir uns wirklich sehr gesittet. Ich könnte dir allerdings Telefonnummern von Freuden und Familienmitgliedern geben, die das sicherlich anders sehen.“

Dezember 31st, 2021

TWINS aus #203, 2020

Posted in Allgemein by Jan

TWINS – Vom Fallschirmspringen für die Ohren.

Es gibt Bands, die kommen nicht, um zu gefallen. Die wollen anstrengen, verwirren, Leute aus dem Konzept bringen, provozieren, das Gewohnte hinterfragen, alles Mal so richtig durchschütteln. TWINS aus Dresden sind so eine Band, die einen wild boxenden Mix aus Math, Skramz, Indie, Emo, Noise, Punk und Post Hardcore aus dem Boden gestampft und in Form ihres Erstlings „soon“ auf Platte gepresst haben.

Dezember 31st, 2021

Weak Ties (#206, 2021)

Posted in interview by Jan

Über die Stärke schwacher Verbindungen
Interview mit Weak Ties

Im vollbepackten Van reisen, Raststätten plündern, gemeinsam essen, Freunde machen, auf der Bühne stehen, live spielen, zu viel trinken, zu wenig schlafen und viel warten. Das Tourleben als DIY-Band. Das alles ist schon viel zu lange her. Möglich war das ganze durch ein Netzwerk von Menschen, die ihre Freizeit draufgegeben haben, um Konzerte zu organisieren, Bands einzuladen, zu mischen, zu bekochen etc. Der Kitt dieses Netzwerks war und ist die Musik, aber auch die Idee davon, dass es um mehr geht als nur um die Musik. Dass es etwas gibt abseits von der gesellschaftlichen Normalität und dem Mainstream. Das hat alle verbunden.

Dezember 31st, 2021

Yard Bomb aus #203, 2020

Posted in interview by Jan

Mein erster Gedanke, als ich YARD BOMB hörte, „Geil, wer ist denn das? Sind das neue (und wieder richtig gute) Aufnahmen von OFF! – ?“. Nein! Weit verfehlt, die Band kommt aus und um Hamburg und spielen dementsprechend, kurzen, knackigen, energischen Hardcorepunk, wie er ansonsten in den frühen 80ern, an der amerikanischen Westküste, für Furore sorgte. Im Vergleich mit neueren Bands, können auch ohne weiteres Sniffing Glue oder Snob Value genannt werden. Alles in allem sind YARD BOMB für mich, einer der derzeit besten Punkbands aus Deutschland und ihr Album im zwar nicht gerade einfallsreichen, aber klassischen Coverartwork der ersten Adolescents-Platte, lief hier schon unzählige Male über den Plattenteller.

Dezember 31st, 2021

Akne Kid Joe (#206, 2021)

Posted in interview by Jan

„Eine Sache sei an dieser Stelle mal erwähnt: ich bin Sarah, eine Frau und spiele auch in einer Band“. Mit diesen Worten leitete die Gitarristin das zweite Album der Nürnberger Band Akne Kid Joe ein. Wer würde da besser in die Reihe #PunkToo passen als Sarah? Im Interview geht es um die Geschlechterverteilung auf und vor den Bühnen im Punk und auch um die Zukunft von Akne Kid Joe.

Dezember 31st, 2021

DEUTSCHE LAICHEN (#204, 2020)

Posted in interview by Thorsten

Gekommen um zu pöbeln

Die Deutschen Laichen wurden in Göttingen gegründet. Der Stadt, die man unwillkürlich unter dem Finger findet, tippt man in die Mitte der Deutschlandkarte. Eine Studentenstadt, nicht so übersättigt und müde wie Berlin. In Göttingen kann man was bewegen. Aber nicht unbedingt bleiben. Göttingen wird irgendwann zu klein und so wohnen die 4 Musiker*Innen inzwischen alle in Berlin.

Dezember 31st, 2021

CHAMBERLAIN (#208, 2021)

Posted in interview by Thorsten

Der schönste Beweis, dass betrunken die besten Entscheidungen getroffen werden, ist folgende kleine Geschichte, die ich vorweg erzählen möchte. Es war an einem Februarfreitag vor dem ersten Lockdown. Wir waren ziemlich angetrunken, als meine Begleitung kurz austreten musste, was dann gefühlt ewig dauerte, zumindest so lange, dass mir langweilig wurde oder ich nichts Besseres zu tun hatte, als die Facebook Timeline durchzuscrollen. Einem Freund gefiel der Post von CHAMBERLAIN über die letzten Stunden von deren Crowdfunding für ihr erstes Album seit 20 Jahren. Davon hatte ich überhaupt nichts mitbekommen.